Wie Du durch Routine entspannter werden kannst

Routine klingt auf den ersten Blick langweilig, aber ich verspreche Dir, sie ist viel mehr als das!

Einen ersten Zusammenhang zwischen Routine und Entspannung habe ich in dem Buch von Claudia Welch Balance your Hormones, Balance your life gelesen. Sie empfiehlt eine eigene Routine im Alltag aufzubauen und danach zu leben.

Routine und Entspannung

Indem Du die gleiche Sache zu möglichst derselben Uhrzeit machst, gewöhnt sich Dein Körper daran und lernt sich darauf zu verlassen, so dass sich das Nervensystem entspannen kann.

Wie baust Du Deine eigene Routine auf?

Sonntag schreit ja förmlich nach einem Pflegeritual und Samstag nach einer Einkaufs- und Putzroutine. Während der Arbeitswoche lassen sich prima Einkaufen, Kochen, Sport/Yoga, Social Media, Lernen/Schreiben, Recherche und andere Aufgaben, die für Dich wichtig sind, unterbringen.

Überlege zunächst, welche Aufgaben Du innerhalb einer Woche schaffen möchtest und plane diese zu festen Uhrzeiten ein. Hilfreich ist auch, Dir Deine Ziele für die nächste Woche und den nächsten Monat aufzuschreiben und sie dann in Tasks für die Wochenplanung umzuwandeln.

  • die Aufgaben, die für Dich am wichtigsten sind, solltest Du vorziehen. Zum Beispiel könntest Du Dir Sport/Yoga, Meditation noch vor dem Frühstück vornehmen. So kannst Du sicher gehen, dass nichts dazwischen kommt und diese gleich morgens abhaken.
  • auch lästige Aufgaben wie Putzen lassen sich prima durch eine Routine erledigen. Seitdem ich einen festen Putzplan eingeführt habe, finde ich keine Ausreden mehr um diesen zu entgehen. 
  • Aufgaben, die zu einer Routine geworden sind, sollen fest verankert sein, um Dir keine Ausreden verschaffen zu können.
  • vergiss nicht, dass Du auch schlechte Tage haben wirst, in denen Du nicht alles Vorgenommene schaffen wirst. Das ist normal! Höre in Dich hinein: ist das jetzt Dein inneres Schweinehund, der sich meldet oder bist du wirklich erschöpft? In dem letzteren Fall, gönne Dir einfach eine Auszeit!

Meine Erfahrung mit Routine ist, dass mir auch lästige Aufgaben leichter fallen und ich weiß, dass ich mich danach immer besser fühle, wenn ich etwas Vorgenommenes in die Tat umgesetzt habe.

Und ja, entspannter bin ich dann auch.

Wie siehst Du das?

 

Dir gefällt vielleicht auch