Glutenfreies Rezept: Frühstücksbrei aus Erdmandeln und Buchweizen

Morgens essen wie ein Kaiser…“ wer macht das heutzutage noch?

Dabei gibt es viele Gründe, um ein gesundes Frühstück nicht auszulassen. Hier sind 5 davon:

  1. Du fängst gleich am Morgen mit gesunden Vorsätzen an und das gibt Dir die notwendige Motivation, auch im Laufe des Tages damit fortzufahren.
  2. Ein gesundes Frühstück stabilisiert Deinen Blutzucker.
  3. Die enthaltenen Nährstoffe liefern Dir mehr Energie sogar während des Tages.
  4. Zeit für ein gesundes Frühstück heißt Dir Zeit für Dich selber zu nehmen. Das wiederum führt zu mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit.
  5. Mit Essen im Bauch kannst Du dich viel besser konzentrieren und Deine Leistung steigern.

Damit Du für morgen früh gewappnet bist, habe ich für Dich ein glutenfreies Rezept für einen leckeren und nahrhaften Frühstücksbrei aus Erdmandeln und Buchweizen.


Zu den glutenfreien Zutaten:

 

Erdmandeln

  • werden auch noch Tigernuss oder Chufa genannt;
  • sind eichelgroße, runzelige Wurzelknollen des Erdmandelgrases;
  • haben einen leicht süßlichen, nussigen Geschmack;
  • haben einen hohen Ballaststoffanteil und halten dadurch lange satt;
  • sind reich an Eisen, Zink, Kupfer, Calcium und Magnesium;
  • enthalten Fettsäuren, Vitamin C und Vitamin E;
  • geröstet sind die Erdmandeln besonders gut bekömmlich;

 

Buchweizen

  • der Name ist ein bisschen irreführend, da der Buchweizen kein Getreide (daher auch glutenfrei), sondern ein Samen (ein mit dem Rhabarber verwandter Fruchtsamen) ist;
  • ist ballaststoffreich;
  • enthält Vitamine wie Vitamin B3, Vitamin B6 und Vitamin B5;
  • reich an Mineralstoffen wie Mangan und Magnesium;
  • enthält alle 8 essentiellen Aminosäuren;
  • reich an Eisen, was für die Blutbildung, Energie und für das Immunsystem unabdingbar ist;
  • um am besten von seinen Nährstoffen profitieren zu können, kannst Du den Buchweizen über Nacht mit einem Schuss Apfelessig einweichen. Du kannst auch einen Schritt weiter gehen und den Buchweizen keimen lassen. Das Keimen schaltet noch mehr Nährstoffe, Antioxidantien und Enzyme frei;

Das Rezept für den glutenfreien Frühstücksbrei aus Erdmandeln und Buchweizen

 

Für eine Portion brauchst Du:

4 EL Erdmandeln

50g Buchweizen (über Nacht eingeweicht)

200-300ml kochendes Wasser

1 EL Kokosöl

1 Feige (getrocknet)

2 Pflaumen (getrocknet)

1/2 Banane (zerdrückt)

1 TL Zimt

 

Zubereitung:

  1. Den eingweichten Buchweizen abspülen und abtropfen lassen.
  2. Verarbeite den Buchweizen, die Feige und die Pflaumen in einem Mixer oder einer Küchenmaschine zu einer klebrigen Masse.
  3. Mische die Masse mit den Erdmandeln, Wasser, Kokosöl, zerdrückte Banane und Zimt in einem Kochtopf zusammen.
  4. Lasse das Ganze bei niedriger Temperatur für 5 Minuten aufquellen.
  5. Genieße den warmen sättigenden Brei mit einer Tasse grünen Tee (oder Kaffee).

TIPP: Wenn Du diesen Brei auf die schnelle zubereiten möchtest (und Du keinen eingeweichten Buchweizen parat hast), kannst Du auch Buchweizenflocken verwenden. Bedenke aber, dass die eingeweichte (noch besser die gekeimte) Variante viel besser für Deine Verdauung ist und auch nährstoffreicher.

 

Falls Du nach einer Alternative zum Frühstücksbrei suchst oder eher auf Haferbrei stehst, schau Dir das Rezept für diesen leckeren Haferbrei mit 7 Superfoods an.

 

Viel Spaß beim Nachkochen! Ich würde mich über Deine Meinung zu diesem Rezept sehr freuen!

Dir gefällt vielleicht auch