Schluss mit nervigen Härchen: Enthaaren mit Zuckerpaste

Glatte und streichelzarte Haut… ein Traum von jeder Frau (und auch mancher Mann). Doch manchmal muss man ziemliche Qualen durchleiden um daran zu kommen.

Ich habe eine süße Alternative gefunden, die einfach anzuwenden ist, schmerzarm ist und glatte Haut für mehr als 2 Wochen garantiert.

Wovon ich spreche?

Enthaaren mit Zuckerpaste

Die Zuckerpaste (auch Halawa genannt) ist ein reines Naturprodukt hauptsächlich bestehend aus Zucker, Wasser und Zitrone.

Das Enthaaren mit Zuckerpaste (auch Sugaring genannt) hat eine lange Tradition in Ägypten und der Türkei. Es ist sehr schonend für die Haut und demnach auch für empfindliche Haut geeignet.

Das Geniale an Sugaring ist, dass die Paste gegen die Wuchsrichtung der Haare aufgetragen und mit der  Wuchsrichtung abgezogen wird. Das heißt, dass die Haare nicht abbrechen können und die Haut weniger gereizt wird.

Das Zucker hat eine antibakterielle Wirkung auf die Haut und wirkt gleichzeitig wie ein Peeling. Zusätzlich hat die Zuckerpaste die Eigenschaft, dass sie in die Haarfollikelöffnung sinkt und das Haar von weit unten erfasst. So können bereits Haare ab circa 1-2 mm gesugart werden.

Klingt gut, oder?

Anwendung der Zuckerpaste

Ist die Konsistenz der Paste härter, kann sie bei Zimmertemperatur angewandt werden, indem sie mit den Fingern durchgeknetet wird. Dann wird die Paste gegen die Wuchsrichtung mit den Fingern aufgetragen (ca. 2 Finger breit). Mit den Fingern streicht man dann mehrmals über die Stelle, damit die Haare gut von der Paste umschlossen werden. Danach wird die Paste schnell in Wuchsrichtung abgezogen (mehr dazu kannst du hier erfahren).

Ist die Paste flüssig, kann sie auch im warmen Zustand verwendet werden. Mit Hilfe eines Spatels oder einem Messerrücken kann die Paste entnommen und gegen die Wuchsrichtung der Haare aufgetragen werden. Danach kann die Paste in Wuchsrichtung der Haare abgezogen werde.

Wenn man aber kein Profi ist, kann einem das Abziehen direkt an der Paste nicht gelingen. Dann kann man auch Baumwollstreifen benutzen. Einfach nach dem Auftragen der Paste mehrmals gegen die Wuchsrichtung der Haare draufstreichen und danach in Wuchsrichtung abziehen.

Mein erster Versuch mit der Zuckerpaste ging leider schief. Ich habe das orientalische Rezept anwenden wollen. [ein Rezept, das mir immer glückt, findest du unten im Nachtrag]

Inhaltsstoffe Zuckerpaste
Zuckerpaste aus: Wasser, Zitrone, Kurkuma und natürlich Zucker

Im kalten Zustand wurde die Masse aber zu fest und ich konnte sie nicht gut auftragen, sie umschloss die Haare  einfach nicht. Und als sie noch relativ flüssig war, war sie mir zu heiß.

Da ich (noch) nicht aufgeben wollte, habe ich mich entschlossen eine fertig gemachte Zuckerpaste zu kaufen. Meine Entscheidung ist auf die Zuckerpaste 28+ von SugarPaste gefallen. [eine kostengünstigere Alternative kannst du unten im Nachtrag finden]

sugaring

Von der Konsistenz her ist sie wie Honig. Ich habe sie bei Zimmertemperatur mit einem Spatel aufgetragen. Leider konnte ich nicht direkt an der Paste ziehen, deswegen habe ich Baumwollstreifen (ein altes Tshirt) benutzt. Das Ergebnis war überraschend gut: himmlisch glatte und zarte Beine 🙂

Mein Gesamturteil

Vorteile von Sugaring

  • naturreines Produkt, das auch eine antibakterielle Wirkung hat
  • auch nach 10 Tagen keine Stoppel!!!
  • die Paste kann bei Zimmertemperatur angewandt werden; das lästige Aufwärmen im Wasserbad entfällt.
  • durch das Abziehen in Wuchsrichtung der Haare ist das Enthaaren nicht so schmerzhaft und die Haare brechen nicht ab.
  • sehr gründlich. Ungefähr 95% der Haare werden von der Paste umschlossen.
  • die Reste können sehr leicht mit warmen Wasser entfernt werden. Auch die Baumwollstreifen können leicht ausgewaschen werden.
  • wenn man das “richtige” Rezept gefunden hat, kann man die Zuckerpaste selber herstellen. Dadurch sind die Kosten niedriger.

Mögliche Nachteile

  • bis man sich an dieser Enthaarungsmethode gewöhnt, nimmt sie mehr Zeit in Anspruch als Epilieren. Das Resultat ist der langen Arbeit aber auf jeden Fall wert!

Nachtrag [April 2016]: Die Zuckerpaste gehört immer noch zu meiner Lieblingsenthaarungsmethode. Da ich kein Geld mehr für fertig gemachte Zuckerpaste ausgeben wollte, habe ich ein anderes Rezept zum Selbermachen ausprobiert und es hat immer geklappt.

Dafür brauchst du 1 Becher Wasser, 1 Becher Zucker und 1/2 Becher Zitronensaft. Alle drei Zutaten in einem Kochtopf geben und langsam aufkochen lassen. Ungefähr 30 Minuten lang bei niedriger Hitze köcheln lassen und zwischendurch umrühren. Die Paste ist fertig, wenn sie goldgelb geworden ist.

Außerdem habe ich in Foren gelesen, dass die türkische Zuckerpaste – Camsakizi in den türkischen Supermärkten um die 3 € kostet. Ich werde diese ausprobieren und berichten.

Jetzt kommst du ins Spiel, denn deine Erfahrungen interessieren mich sehr. Kennst du diese Enthaarungsmethode mit Zuckerpaste und wenn ja, bist du auch so zufrieden damit?

Dir gefällt vielleicht auch