4 Helfer gegen trockene Kopfhaut

Hast du manchmal auch eine trockene Kopfhaut oder leidest unter Schuppen? Das kann am Wetter, an der Heizungsluft, an Mützen, an deiner Pflege aber auch an deiner Ernährung liegen.

Hier habe ich 4 Tipps für dich, wie du deine trockene Kopfhaut am besten pflegen kannst. Dafür gehe ich auf meine liebsten 4 Helfer ein, die auch deine Kopfhaut pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen werden.

Trockene Kopfhaut? Probier meine 4 Helfer aus

Ich habe dicke und volle Haare, die ich zwei Mal in der Woche wasche. Meine Kopfhaut neigt zu Trockenheit und bereitet mir besonders in den kalten Jahreszeiten Probleme. Nach langem Herumexperimentieren habe ich für mich eine Pflegeroutine kreiert, die meine Haut und Haare wieder in Gleichgewicht bringt:

 

Wildschweinbürste

IMG_20150111_121645

Die Naturhaarbürste mit Wildschweinborsten benutze ich seit April 2014, seitdem ich das Buch von Michael Rogall Haarsprechstunde gelesen habe. Damit bürste ich meine Haare 2 Mal täglich (morgens und abends) kopfüber gebeugt über dem Badewannenrand. Inzwischen kann ich die Anwendung nicht mehr missen. Besonders abends lasse ich mir mehr Zeit und gehe öfters mit der Bürste durch die Haare (etwa 100 Mal).

Die Wirkkraft der Bürste ist bei mir direkt nach der Anwendung durch ein warmes und angenehmes Kribbeln auf der Kopfhaut zu spüren. Ich fühle wie sie durchblutet wird. Darüber hinaus haben meine Haare mehr Glanz und elektrisieren nicht mehr so leicht (besonders im Winter ein Pluspunkt).

Shampoos von Sanoll

Sanoll Shampoo für trockene Kopfhaut

Meine zwei liebsten Shampoos von Sanoll sind Naturmolke und Shampoo pH 7,7 (auf dem Bild ist das Joghurt Molke Shampoo zu sehen, da mein Naturmolke Shampoo alle war und ich auf Nachschub warte).

Das Naturmolke Shampoo benutze ich bei fast jeder Haarwäsche. Ich wende es in verdünnter Form an (in einer leeren Shampooflasche vermische ich eine haselnussgroße Menge Shampoo mit etwa 100 ml Wasser). Das Shampoo schäumt sehr gut und reinigt gründlich Kopfhaut und Haar. Sogar nach einer Haarölkur wird das Haar nach zweimaligem Einshampoonieren sauber.

Die Inhaltsstoffe: Wasser, Zuckertensid, Zitronensäure, Ziegenmolke*, Weizenprotein*, Sonnenblumenöl*, Xanthan, Weingeist*, Blütenalkohol, ätherische Öle (Litsea Cubeba.). *Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.

Da Sanoll ein österreichisches Familien-Unternehmen ist, habe ich die Produkte bei uns in den Reformhäusern oder Bioläden noch nicht gefunden. Ich bestelle die Shampoos online, bei keinplunder.de. Eine 200 ml Flasche kostet 9,25 €.

Das Shampoo pH 7,7 von Sanoll wende ich alle 2 oder 3 Wochen in verdünnter Form an. Dieses basische Shampoo soll bei der Entgiftung über die Kopfhaut helfen. Da es sich um ein Seifenshampoo handelt, können die Haare nach einer längeren Anwendung stumpf werden. Für chemisch gefärbte Haare ist es daher gar nicht zu empfehlen, da sich die Haare verknoten könnten.

Die Inhaltsstoffe: Wasser, Zuckertensid, Sesamöl*, Olivenöl*, Xanthan, Blutorangenöl, Lavendelöl*, Weingeist*, Blütenalkohol, Zypressenöl, Limette, Copaibabalsam. * Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.

Eine 200 ml Flasche kostet  bei keinplunder 12,00 €.

Ölkur

PhotoGrid_1420975477969

Alle zwei Wochen wende ich eine Haarölkur an. Zurzeit habe ich das Amla Haaröl von Khadi im Gebrauch. Ich habe es in eine handlichere Flasche umgefüllt, um die Anwendung zu erleichtern. Ich bin mit dem Öl sehr zufrieden. Meine Haare sind nach der Ölkur sehr geschmeidig und meine Kopfhaut ist auch beruhigt. Ein anderer Pluspunkt ist, dass weniger Haare ausfallen.

Anwendung: Das Öl wird zunächst gut geschüttelt und dann gleichmässig (scheitelweise) auf die trockene Kopfhaut aufgetragen. Ich massiere das Öl gut in die Kopfhaut und Haare ein. Manchmal nehme ich mir auch die Wildschweinbürste zur Hilfe. Anschließend bedecke ich den Kopf und lasse das Öl mindestens eine halbe Stunde einwirken. Danach wasche ich meine Haare wie gewohnt mit einem Sanoll-Shampoo.

Die Inhaltsstoffe: Helianthus Annuus (Sonnenblumenöl) · Emblica Officinalis (Amla) · Eclipta Alba (Bringaraj) · Bacopa monniera (Brahmi) · Cyperus rotundus (Nagarmootha) · Symplocos racemosa (Lodhra) · Ocimum Sanctum (Tulsi) · Azadirachta indica (Neem) · Sesamum indicum (Sesam) · Cinnamomum camphora (Kampfer) · Lawsonia inermis (Henna) · Prunus Amygdalus Dulcis (Mandel Öl) · Tocopherol acetate (Vitamin E)

Auf der Khadi-Homepage kostet eine 210 ml Flasche 13,90 €. Aber auch in Reformhäusern oder Bioläden müsste es zu finden sein.

Neem Haartonikum von Dr. Hauschka

PhotoGrid_1420976405357

Das vierte Produkt im Bunde, das meine Kopfhaut beruhigt, ist das Haarwasser von Dr. Hauschka. Ich habe es erst vor kurzem entdeckt (Anfang Dezember 2014) und bin sehr begeistert davon. Das Haartonikum beruhigt meine Kopfhaut direkt nach dem Auftragen. Die Pflege erfolgt hauptsächlich durch die  Komposition mit Neem, Brennnessel, Birkenrinde, Arnika, Rosskastaniensamen und Klettenwurzel.

Anwendung: Den Inhalt des Haartonikums habe ich in eine Flasche mit Sprühkopf umgefüllt. Nach dem Haarewaschen trage ich es gleichmäßig auf die Kopfhaut auf und massiere es mit den Fingern ein. Auch zwischen den Haarwäschen wende ich das Haarwasser in das trockene Haar an und bürste danach meine Haare, damit es überall verteilt wird.

Die Inhaltsstoffe: Aqua, Alcohol, Melia Azadirachta Leaf Extract (Neemblätter), Urtica Urens Leaf Extract (Brennnessel), Arnica Montana Flower Extract (Arnika), Betula Alba Bark Extract (Birkenrinde), Calendula Officinalis Flower Extract (Ringelblume), Aesculus Hippocastanum Seed Extract (Rosskastaniensamen), Borago Officinalis Extract (Borretsch), Arctium Lappa Root Extract (Klettenwurzel), Parfum*, Linalool*, Limonene*, Geraniol*, Coumarin*, Citronellol*. *aus natürlichen ätherischen Ölen

Eine 100 ml Flasche kostet im Reformhaus 12,50 €.

Ich hoffe, dass ich dir mit meinen 4 Tipps helfen konnte und deine Kopfhaut davon profitiert.

Kennst du einige dieser Produkte? Oder hast du eigene Tipps, die du mit mir teilen möchtest?

Auch wenn du Fragen oder Anmerkungen hast, freue ich mich von dir zu hören!

Dir gefällt vielleicht auch