Ein Ganzkörperpeeling um deine Haut zu entgiften

Was hältst du von einem Beauty-Ritual, das deine Haut so richtig verwöhnt und gleichzeitig entgiftet?

Und was ist wenn ich dir sage, dass du dafür nur 3 kostengünstige Zutaten und ein bisschen deiner kostbaren Zeit brauchst?

Na, Interesse geweckt?

Dann will ich dich gar nicht lange auf die Folter spannen…

Hinter diesem Beauty-Ritual versteckt sich ein selbstgemachtes Ganzkörperpeeling aus Meersalz, Ingwer und Zitrone. Zu den einzelnen Vorteilen dieser Zutaten komme ich noch später darauf zurück. Jetzt wollte ich dir erst mal den Nutzen dieses Peelings für dich als ganzes Wesen näherbringen:

+ verbringe mehr achtsame Zeit mit dir, in der du dich selber erspürst

+ entspanne dich und gönne dir Ganzkörpermassage

+ hilf deiner Haut sich zu entgiften und befreie deine Poren von abgestorbenen Hautzellen

+ gebe eingewachsenen Härchen keine Chance mehr

+ verabschiede dich von Mitessern und Pickeln

+ belohne dich mit einer streichelzarten Haut


Lass uns zunächst auf die Frage eingehen, warum es so wichtig ist, deiner Haut mehr Aufmerksamkeit zu schenken:

Ode an die Haut

Die Haut ist unser größtes Organ. Sie umhüllt unseren Körper mit einer Schutzschicht. Sie schützt uns täglich vor Umweltschadstoffen, schädlichen Bakterien, Viren, Parasiten, Krankheitserreger und UV-Strahlung.

Sie ist ein Kommunikationsorgan zu unserer Umwelt. Sie lässt und Zärtlichkeiten aber auch Schmerz erspüren.

Sie spielt eine wichtige Rolle in der Herstellung von Vitamin D (durch Sonneneinstrahlung), das für unser Immunsystem unabdingbar ist.

Außerdem lässt sich an der Haut der Gesundheitszustand lesen. Viele Krankheiten beginnen mit Warnsignalen auf der Haut. Zum Beispiel können Akne, Rosazea, Ekzemen oder Schuppen Anzeichen dafür sein, dass die anderen Ausscheidungsorgane (Leber, Dickdarm, Lymphsystem) nicht richtig funktionieren.

Die Haut - warum sie so wichtig ist

Die Haut als natürlicher Entgifter

Die Konzentration der Poren ermöglicht eine schnelle und effiziente Ausscheidung der Toxine durch Schweiß. Alle Abfallstoffe, die Dickdarm und Leber nicht ausscheiden konnten, fallen unter die Verantwortung der Haut.

Das beste Beispiel dafür ist eine stressige Situation. Du hast bestimmt gemerkt, dass du in solch einer Lage mehr schwitzt und dein Schweiß vielleicht auch intensiver riecht. Das kommt daher, dass Stress eine Art Verstopfung der anderen Ausscheidungsorgane verursacht. Die Haut versucht dementsprechend sich so schnell wie möglich via Schweiß von den Toxinen zu verabschieden.


Welchen Nutzen hat dieses Ganzkörperpeeling für deine Haut?

Das Peeling entfernt die toten Zellen der obersten Hautschicht, befreit verstopfte Poren und hilft ihnen Toxine auszuscheiden.

Wie helfen die einzelnen Zutaten deiner Haut?

Meersalz

Salz bietet sich sehr gut für Ganzkörperpeelings an, da es die Poren von toten Hautzellen befreit. Die Mineralien aus dem Meersalz fördern die Hautgesundheit und helfen dabei Toxine auszuspülen.

Ingwer

Ingwer hat sehr viele Heilkräfte, die bekanntesten aber sind für die inneren Anwendung. Auf der Haut aufgetragen, hat diese wunderbare Wurzelpflanze aber auch viel zu bieten:

Ingwer wirkt antiseptisch und antioxidativ. Die Antioxidationsmittel schützen die Hautzellen vor freien Radikalen und wirken einer Hautalterung entgegen. Außerdem hilft Ingwer bei der Heilung von Narben, wirkt wie ein Hauttonikum und fördert die Elastizität der Haut.

Zusätzlich unterstützt Ingwer die Entschlackung und regt die Durchblutung an. Somit ist er ein geeigneter Helfer gegen lästige Cellulite.

Zitrone

Die Säure der Zitrusfrüchte wirkt wie ein chemisches Peeling, da sie die Schicht der toten Hautzellen aufbricht und die Poren öffnet. Außerdem hilft die Zitronensäure bei der Aufhellung von Pigment- und Akneflecken.


Nachdem du dich mit den Vorteilen dieses Ganzkörperpeelings bekannt gemacht hast, kommen wir nun zum Rezept:

3 einfache Zutaten für dein Ganzkörperpeeling

Für ein komplettes Ganzkörperpeeling brauchst du:

-> 4-5 EL Steinsalz

-> 5 cm Ingwerstück

-> den Saft von einer 1/2 Zitrone

Anleitung

1. Mixe Salz und Ingwer in einer Küchenmaschine zusammen bis das Ingwerstück kleingemahlen ist und sich mit dem Salz verbindet.

2. Das Ganze in einer Schüssel geben und den Zitronensaft dazugeben. Mische einmal gut durch, bis du die Konsistenz einer Paste erhältst.

3. Ab damit ins Bad.

4. In der Badewanne oder der Dusche kann es jetzt losgehen. Auf der trockenen Haut wird die Paste in kreisenden Bewegungen von den Beinen aufwärts in Richtung Herz über den gesamten Körper leicht einmassiert.

5. Dusche deinen Körper ab und genieße deine wunderbar zarte und glatte Haut.

Anmerkung: Das Ganzkörperpeeling ist nicht für das Gesicht geeignet. Bei sehr empfindlicher Haut bitte vorher das Peeling an einer kleinen Körperstelle austesten.

Jetzt bleibt dir nur noch eins übrig: dieses Beauty-Ritual in deiner Routine zu integrieren. Ich rate dir dazu es 2 Mal die Woche zu wiederholen.

Viel Spaß dabei!

Vergiss nicht von deinen Erfahrungen mit dem Ganzkörperpeeling zu berichten oder dich bei mir zu melden, falls du weitere Fragen oder Anmerkungen hast!

Dir gefällt vielleicht auch